12.02.2018Nachhaltige Stadtentwicklung

Altlastensanierung in Wittenberge

Am 8. Februar 2018 wurde der Stadt Wittenberge ein Fördermittelbescheid in Höhe von 1,1 Millionen Euro zur Beseitigung von Altlasten in der Wahrenberger Straße überreicht. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Weitere 305.000 Euro steuert die Stadt als Eigenanteil hinzu. Die Mittel werden für den Abriss der ehemaligen chemischen Reinigung, die Altlasten- und Quellensanierung sowie für die anschließende Geländegestaltung und Bepflanzung eingesetzt. Damit soll die Ursache für die starke Grundwasserbelastung in diesem Bereich beseitigt werden. Die Fertigstellung ist Ende 2019 geplant.

Das Projekt „chemische Reinigung“ ist eine weitere Maßnahme der Stadt-Umland-Strategie „Ankommen und hier bleiben – familienfreundliche Region Westprignitz“, mit dem sich die Stadt Wittenberge als Leadpartner mit der Stadt Perleberg, der Gemeinde Karstädt, dem Amt Bad Wilsnack/Weisen, dem Amt Lenzen, der Gemeinde Plattenburg und dem Landesamt für Umweltschutz, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) im Stadt-Umland-Wettbewerb qualifiziert hat. Für die Umsetzung der in der Strategie enthaltenen Maßnahmen stehen den Kooperationspartnern rund 10 Millionen Euro zur Verfügung.

Pressemitteilung des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung

Auswahl

Jahr
Rubrik