12.01.2018Gründung innovativ

Solartechnik für Straßen

Neues Fenster: Bild - Logo Solmove - vergrößern (c) Solmove GmbH

Warum nicht die unendlichen Weiten der Straßen zur Energiegewinnung nutzen? Das dachte sich Donald Müller-Judex, Geschäftsführer des jungen Unternehmens Solmove. Das in Potsdam ansässige Unternehmen entwickelt horizontale Photovoltaikmodule für den Einsatz auf Straßen sowie Geh- und Radwegen. Sogar zwischen Schienen können die Module Anwendung finden.

Die Module bestehen aus einer innovativen rutschfesten und robusten Glasoberfläche, die einfach zusammengesteckt werden können und Strom produzieren. 33 Quadratmeter der Solarstraße reichen aus, um mit einem Elektrofahrzeug 20.000 Kilometer weit fahren zu können. Auch wird eine kombinierbare induktive Ladetechnik entwickelt, mit der sich E-Autos auch während der Fahrt mit Strom versorgen lassen.

Mit der Idee der Solarstraßen konnte sich Solmove auch für das Finale des StartGreen Awards 2017, einem vom Bundesumweltministerium geförderten Preises für die grüne Gründerszene, qualifizieren.

Die Errichtung der Betriebsstätte in Potsdam und die Entwicklung der horizontalen Photovoltaikmodulen wird unterstützt mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) aus dem Förderprogramm Gründung innovativ.

Auswahl

Jahr
Rubrik