20.12.2017Stadt-Umland-Wettbewerb

Fördermittel für Konversion von Brachflächen und Altlastensanierung

Am 8. Dezember 2017 hat Infrastrukturministerin Kathrin Schneider einen Förderbescheid über rund 1,7 Millionen Euro für die Konversion von Brachflächen und die Altlastensanierung des Teufelspfuhls in Bernau bei Berlin übergeben. Die Gesamtkosten betragen rund 2,5 Millionen Euro.

Geplant ist die ehemaligen Kasernengebäude auf der Liegenschaft Schönefelder Weg zu Wohnzwecken um- und auszubauen und die Flächen als Park- und Freizeitflächen zu entwickeln. Auf dem Gelände befindet sich der Teufelspfuhl, der in den 1930er Jahren als Regenrückhaltebecken angelegt und von der Bevölkerung als Bade- und Angelsee genutzt wurde. Eine ehemalige chemische Reinigung hat das Grund- und Oberflächenwasser gesundheitsgefährdend belastet, weshalb eine Sanierung nötig ist.

Das Vorhaben ist nur eine Maßnahme im Rahmen der Stadt-Umland-Strategie „Metropole und Naturraum - Regionalentwicklung im Niederbarnim“ der Kooperationspartner Bernau, Ahrensfelde, Panketal und Wandlitz.

Schwerpunkte der Kooperation sind:

  •     Umbau und Gestaltung von regionalen Landschaftsräumen
  •     umweltgerechte Mobilitätsangebote für die Region
  •     baukulturell bedeutende Gebäude und Anlagen erhalten
  •     Aktivierung brachgefallener Flächen
  •     Integration von Flüchtlingen und Migranten.

Für die Umsetzung der Strategie stehen den Partnern rund 13 Millionen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.

Offizielle Pressemitteilung des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung

Auswahl

Jahr
Rubrik